Sprungziele
Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seiteninhalt

Im Blickpunkt

Sören Thies © Foto: R. Langschied
Sören Thies © Foto: R. Langschied

Veranstaltung zum Holocaust-Gedenktag

Zum Holocaust-Gedenktag, dem internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des nationalsozialistischen Völkermords an den europäischen Juden, präsentiert der Limburger Musiker Søren Thies am Sonntag, 27. Januar, 17 Uhr, in der Kulturscheune, Rathausplatz 6, sein Programm „Liebling, mein Herz lässt Dich grüßen...“. Die Musik jüdischer Künstler der Weimarer Zeit steht ganz im Fokus dieses Programms.

Die Nazis belegten bereits im Jahr 1933 eine ganze Generation jüdischer Musiker, Schauspieler, Kabarettisten, Filmemacher, Schriftsteller und Komponisten mit Berufsverbot. Viele, die vorher zu den bedeutendsten und beliebtesten Künstlern ihres Faches gehörten, verloren ihren guten Ruf und ihr Publikum, dann ihre Heimat und schließlich oftmals ihr Leben.

Søren Thies erinnert an die bekannten und auch an die weniger bekannten jüdischen Unterhaltungskünstler der Weimarer Zeit, deren Namen heute zu Unrecht oft völlig vergessen sind. Lieder der Comedian Harmonists treffen auf Tonfilmschlager von Friedrich Hollaender oder Werner Richard Heymann. Kabarett-Songs von Curt Bry und Willy Rosen erklingen neben Texten von Mascha Kaléko oder Theodor Kramer.

Karten kosten im Vorverkauf 6 Euro und sind im Stadtbüro, Rathausplatz 3, Telefon 06145 955-110, E-Mail stadtbuero@floersheim-main.de, erhältlich. An der Abendkasse kostet der Eintritt 8 Euro.