Sprungziele
Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seiteninhalt

Flörsheimer Ruder-Verein 08 e.V.


Das besonders im Sommer sehr schöne Mainufer in Flörsheim wird in östlicher Richtung begrenzt durch das Bootshaus des Flörsheimer Ruder-Verein 08 e.V.. Dieses Haus wurde in den Jahren 1948/49 durch die finanzielle Unterstützung von Georg von Opel erbaut. Georg von Opel betrieb fast unzählige Sportarten, insbesondere aber war er Ruderer. Er siegte in den Jahren 1928 bis 1953 für den Rüsselsheimer RK in 117 Ruderrennen und startete bereits 1932 und 1933 in Henley im Einer. Bei der Olympiaausscheidung 1936 musste er sich im Einer nur dem späteren Olympiasieger Gustav Schäfer beugen. Er war siebenmal Deutscher Rudermeister, 1947 im Einer und Achter, 1948 und 1949 im Vierer-ohne und Achter sowie 1951 im Achter. Beim Deutschen Meisterschaftsrudern 1952, der Olympiaausscheidung für die Spiele in Helsinki, verlor er, bereits 40-jährig, mit „seinem“ Achter der Rudergemeinschaft Flörsheim-Rüsselsheim nur gegen den Achter des Kölner RV 1877. Nach der Gründung des Vereins erstellte man eine Bootshalle aus Holz, die zur Lagerung der Ruderboote diente. Die damaligen nationalen Erfolge der Ruderer gemeinsam mit Rüsselsheimern führten dazu, dass mit Hilfe des Ansehens und vor allem der finanziellen Unterstützung Georg von Opels, das neue Bootshaus erstellt werden konnte. Somit war es möglich, auf dem Main Ruder-Regatten mit nationaler und internationaler Beteiligung durchzuführen. Durch den Bau des Rhein-Main-Donau-Kanals war dann ab 1994 keine Durchführung der Regatta mehr möglich.
In der heutigen Zeit bildet der Flörsheimer Ruder-Verein 08 e.V. hauptsächlich junge Interessierte zu Ruderrinnen und Ruderern aus, die dann an regionalen, nationalen und z.T. auch internationalen Wettkämpfen teilnehmen. Der allgemeine Ruderbetrieb im Verein findet quasi täglich statt. Es konnten in den letzten 25 Jahren etliche nationale und internationale und zahllose regionale Erfolge durch Flörsheimer Ruderer erzielt werden. Neben den Kinder-Ruderern und Jugendlichen, haben auch Erwachsene jeglichen Alters die Möglichkeit, die erforderlichen Ruderkenntnisse zu erwerben, um diesem gesunden Sport zu frönen. Der Verein verfügt über mehrere Gruppen mit unterschiedlichen Trainingsinhalten aller Altersgruppen bei den weiblichen und den männlichen Aktiven.
Traditionell wird die Rudersaison mit dem Anrudern im Frühjahr eröffnet und mit dem Abrudern im Herbst beendet, wenngleich ganzjährig auf dem Wasser trainiert wird. In seinem Jubiläumsjahr 2008 veranstaltete der Verein erstmals den Flörsheimer Drachenbootcup, der besucherzahlenmäßig an alte Zeiten erinnerte, als das Mainufer noch mit schaulustigen Flörsheimern überfüllt war, die mit ihren Anfeuerungsrufen „Jumbo, Jumbo…“ für Stimmung und Unterstützung sorgten. Der Flörsheimer Drachenbootcup ist inzwischen zu einer festen Flörsheimer Veranstaltung gereift, der Mannschaften und Fans aus der gesamten Region anzieht.