Sprungziele
Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seiteninhalt

16.06.2021

Bürgerbeteiligung zur Kleinen Umgehung Weilbach

Die Flörsheimer Stadtverordnetenversammlung hat in ihrer jüngsten Sitzung die Durchführung der vorgezogenen Bürgerbeteiligung für den 2. Teilabschnitt der „Kleinen Umgehung Weilbach“ beschlossen. Diese findet in der Zeit vom 21. Juni bis 23. Juli 2021 statt.

Bürgermeister Dr. Bernd Blisch und Erste Stadträtin Renate Mohr freuen sich, mit der Bürgerbeteiligung einen weiteren verfahrensrechtlichen Schritt im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens zur Erlangung des Baurechts beschreiten zu können, nachdem bereits im November 2015 der allgemeine Aufstellungsbeschluss durch die Stadtverordnetenversammlung gefasst wurde. Für den 1. Teilabschnitt der Ortsumgehung besteht schon seit 2018 Baurecht.

Zur Entlastung des Ortskerns Weilbach und zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse im Gemeindegebiet beabsichtigt die Stadt Flörsheim am Main den Bau einer Bundesstraße zwischen der Anschlussstelle der A 66 und der Bundesstraße B 519, welche östlich von Weilbach geführt werden soll. Hessen Mobil hat dieser Vorgehensweise als obere Landesbehörde für die Verwaltung von Autobahnen, Bundes-, Landes- und Kreisstraßen zugestimmt.

Die Bürgerinnen und Bürger sollen mit der nun durchzuführenden vorgezogenen Beteiligung über Ziel und Zweck der Planung informiert werden und ihre Stellungnahmen abgeben können“, so Blisch und Mohr. Die Ergebnisse dieser Beteiligung werden dann in der weiteren Bearbeitung des Bebauungsplanes berücksichtigt.

Der 2. Teilabschnitt der Kleinen Umgehung Weilbach umfasst zwei Geltungsbereiche. Zum einen erfolgt der Neubau der Ortsentlastungsstraße auf rund 1,3 Kilometern zwischen der Raunheimer Straße und der Rüsselsheimer Straße, dem sogenannten Teilplan Süd. Zum anderen wird im Norden von Weilbach die derzeit dort verlaufende Trasse der L3366 samt Knotenpunkt entsprechend den Anforderungen der neuen Entlastungsstraße auf rund 430 Metern ausgebaut, Teilplan Nord.

Die Trasse ist im vorliegenden Entwurfsabschnitt anbaufrei und verläuft außerhalb von bebauten Gebieten. Die Ortsumgehung kreuzt in ihrem Verlauf den Weilbach. Dieser wird mit einem Bauwerk überquert.

Bürgermeister Dr. Blisch und Erste Stadträtin Mohr sind sich sicher, dass sich die Verkehrsbelastung in den Ortsdurchfahrten von Weilbach durch die Kleine Umgehung Weilbach deutlich verringert und damit die Sicherheit für die motorisierten und nicht motorisierten Verkehrsteilnehmer erheblich erhöht wird.

„Wir tun alles, was in unseren Kräften steht, um den Bau der dringend erforderlichen Ortsumgehung zur Verbesserung der unerträglichen Verkehrsverhältnisse zu forcieren“, erklären die beiden Hauptamtlichen.

Der Vorentwurf des Bebauungsplans kann hier eingesehen werden.

Zusätzlich liegt der Entwurf im Verwaltungsgebäude der Stadt Flörsheim am Main, Erzbergerstr. 14,1. Stock Zimmer 102, zur Einsicht bereit. Aufgrund der derzeitigen Pandemielage wird um vorherige telefonische Terminvereinbarung bei der Stabsstelle Verkehrs- und Lärmentlastung unter 06145 955-335 oder per E-Mail an ines.salzwedel@floersheim-main.de gebeten. Die Leiterin der Stabsstelle steht für Informationen und zu einer Erörterung gerne zur Verfügung.