Sprungziele
Seiteninhalt

10.05.2022

Woche der Biene in Flörsheim

Vom 16. bis 20. Mai lädt die Stadt Flörsheim am Main zu Veranstaltungen im Rahmen der „Woche der Biene“ ein. Anlass ist der „Weltbienentag“, der jährlich am 20. Mai begangen wird.

„Honigbienen, Wildbienen, Wespen und andere Fluginsekten haben auch für unsere eigene Versorgung mit Nahrung einen ganz wichtigen Nutzen“, betont die Erste Stadträtin Renate Mohr. „Die meisten Pflanzen sind darauf angewiesen, dass sie bestäubt werden, um Früchte zu bilden. Nicht nur deshalb macht es Sinn, dafür zu sorgen, dass die kleinen Helfer auch in Städten Lebensräume und Nahrung finden.“

Die Ausstellung „Von Bienen, Wespen & Co“ des Umweltamtes der Landeshauptstadt Wiesbaden, die vom 16. bis 19. Mai jeweils von 9 bis 16 Uhr und am 20. Mai von 9 bis 12 Uhr im Mehrgenerationentreff am Rathausplatz 6 besucht werden kann, erklärt anschaulich die Lebensräume und Lebensbedingungen dieser Fluginsekten. Auch Exponate von Wespen- und Hornissennestern können vor Ort bestaunt werden.

Am Montag, 16. Mai, steht beim Pop-Up-Spielplatz am Mehrgenerationentreff das Basteln von Samenkugeln auf dem Programm. Außerdem haben alle Kinder die Möglichkeit, bei einem großen Kreide-Straßengemälde auf dem Rathausplatz mitzumachen.

Am Dienstag, 17. Mai, präsentiert der Flörsheimer Imker Ulrich Teske von 10 bis 13 Uhr einen Bienen-Infostand beim Wochenmarkt auf dem Rathausplatz, an dem alle Interessierten in verschiedene Bienen-Behausungen hineinsehen und viele Informationen rund um die Honigbiene und das Imkern bekommen können.

Am Donnerstag, 19. Mai, ab 19 Uhr stellt der Ökologe Dr. Michael Altmoos vom Mitmach-Museum für Naturschutz „Nahe der Natur“, Staudernheim im Mehrgenerationentreff in seinem Bildvortrag „Wildbienen mögen’s wild“ wirksame und ansprechende Möglichkeiten vor, Wildbienen in jeden Gartentyp zu integrieren. Der Vortrag gibt Denkanregungen, wie sich der Schutz von Wildbienen schon durch kleine Umstellungen oder Ergänzungen ganz einfach für Gärten und Balkone umsetzen lässt. Der Eintritt ist frei.

Auskünfte zur Ausstellung und den Veranstaltungen erteilt die Klima- und Umweltschutzbeauftragte der Stadt Flörsheim am Main, Ursula Vierhuis, unter Telefon 06145 955-355.