Sprungziele
Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seiteninhalt

09.07.2018

Stadt will Vandalismus auf altem Friedhof eindämmen

Weil regelmäßig Schäden durch Vandalismus auf dem alten Friedhof in der Jahnstraße verzeichnet worden sind, hat die Stadtverwaltung nun Maßnahmen zur Eindämmung ergriffen.

In den nächsten Tagen tauscht der Baubetriebshof die Abfallgefäße aus. Mit den zukünftig fest installierten Behältern soll das mutwillige Ausleeren der Körbe und damit das Verteilen von Abfällen auf dem Friedhof verhindert werden. Die Schubkarrenanlage wird abgebaut und kommt anschließend auf dem neuen Flörsheimer Friedhof zum Einsatz. Zwei der drei Schöpfbecken werden ebenfalls stillgelegt, weil deren Wasserhähne in der Vergangenheit mehrfach abgetreten wurden. Das Becken parallel zum Anne-Frank-Weg bleibt in Betrieb, da insbesondere im hinteren Bereich des Friedhofs die noch vorhandenen Gräber aktiv gepflegt werden. Außerdem hat der Baubetriebshof die Sitzbänke im mittleren Teil des Friedhofs bereits entfernt. Sie wurden häufig in den Abend- und Nachtstunden genutzt, was zu Lärmbelästigungen führte.

„Ich bedauere die Notwendigkeit solcher Maßnahmen zum Leidwesen der Bürgerinnen und Bürger, erhoffe mir aber hierdurch eine Verbesserung der Zustände und eine Verhinderung weiterer Schäden durch Vandalismus“, erklärt Erster Stadtrat Sven Heß in Vertretung von Bürgermeister Michael Antenbrink.