Sprungziele
Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seiteninhalt

Pyskowice

Die polnische Stadt Pyskowice ist eine Stadt in Oberschlesien, 12 km nördlich von Gliwice (Gleiwitz) auf Anhöhen am Fluss Drama gelegen. In Pyskowice leben rund 19.000 Menschen. Die Stadt ist 31 Quadratkilometer groß. Die Stadt hat sich vor 700 Jahren dank der günstigen Lage auf dem Handelsweg zwischen Breslau und Krakau von einer Siedlung in ein Städtchen entwickelt. Die erste urkundliche Erwähnung Pyskowices stammt aus dem Jahr 1256. Die Historiker nehmen an, dass Pyskowice die Stadtrechte vom Fürsten von Opole im Jahre 1260 erhalten hat. Die damit verbundenen Dokumente haben nicht überdauert.

Pyskowice (ehemals Peiskretscham) gehörte im Laufe seiner Geschichte zu Polen, Österreich und Deutschland. In den achtziger Jahren des 20. Jahrhunderts wurden mehrere für die Stadt nötige Investitionsvorhaben durchgeführt. Der wirtschaftliche Schwerpunkt liegt im Dienstleistungssektor, darüber hinaus dominieren Handels- und Handwerksunternehmen. Der See Dzierzno bietet viele Möglichkeiten für Wassersportler, für die in zahlreichen entlang des Ufers gelegenen Sport- und Erholungszentren Unterkünfte und Sportgeräte zur Verfügung stehen. Hotels und Restaurants laden Touristen zum Verweilen ein.

Seit dem Jahr 2005 sind Pyskowice und Flörsheim am Main miteinander verschwistert.