Sprungziele
Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seiteninhalt

Schallschutz

Das Hessische Verkehrsministerium hat in seinem Planfeststellungsbeschluss zum Ausbau des Flughafens Frankfurt auch über die Frage der baulichen Schallschutzmaßnahmen und etwaiger Entschädigungsansprüche der Anwohner des Flughafens entschieden. Auf der Grundlage des von der Landesregierung durch Rechtsverordnung festgesetzten Lärmschutzbereichs (Lärmschutzbereichsverordnung vom 13.10.2011) können Eigentümer von Wohnraum ihren Anspruch auf Erstattung von Aufwendungen zu baulichen Schallschutzmaßnahmen und auf Zahlung einer Außenwohnbereichsentschädigung geltend machen.

Über die gesetzlichen Ansprüche hinausgehende, zusätzliche bauliche Schallschutzmaßnahmen gegen Fluglärm können außerdem mit den Regionalfondsmitteln finanziert werden. Antragsberechtigt sind alle Eigentümer von Wohnraum, die im festgelegten Fördergebiet des Regionalfonds liegen. Auf der Internetseite des RP Darmstadt findet sich unter dem Navigationspunkt »Schallschutzportal« eine Datenbank, mit Hilfe derer man prüfen kann, ob die eigene Immobilie im Anspruchs-/Fördergebiet liegt.

Darüber hinaus können Sie sich für weitere Informationen bzw. Antragsformulare an die Stabsstelle Wirtschaftsförderung und Flughafen wenden (siehe Kontakt).

Weitere Informationen finden Sie

• auf der Internetseite des RP Darmstadt als für das Antragsverfahren zuständige Behörde

• auf der Internetseite der Fraport AG

• und auf der Internetseite des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung